Oberflächen

 

Wir bieten unsere Mosaike in drei Ausführungen an.

 

Geschliffene Oberfläche (matt)

 

Mosaike dieser Art sind seit Jahrhunderten der Standard auf dem Markt. Das Erscheinungsbild des so bearbeiteten Steines wird auch als "Antik-Stil" bezeichnet. Durch die rauhe Oberfläche erscheinen die Farben weniger kräftig, solange der Stein unbehandelt bleibt. Um diesem Stein billig die volle Farbenpracht zu verleihen, lackieren andere Hersteller den Stein oft mit einem Klarlack. Doch dieser löst sich unter Witterungseinfluss binnen kürzester Zeit ab und dann sieht das Mosaik um so bescheidener aus.

Bei einem korrekten Umgang mit diesem Ausführungstyp, sollte der Stein - nachdem das Mosaik fertig verlegt ist - mit Steinöl eingelassen werden. Das Steinöl schützt den Stein vor eindringendem Wasser und lässt die Farben kräftiger hervortreten.

Der Typ "Antik-Stil" ist der Grundtypus aller Mosaike. In dieser Variante können immer alle Motive auch in unterschiedlichen Steindicken bestellt werden. Auf die Herstellung dieser Mosaike sind die Werkstätten eingestellt und haben immer alle Marmor-Sorten vorrätig. Deswegen ist diese Art der Ausführung auch die preiswerteste in unserem Sortiment.

Getrommelte Oberfläche

 

Bei diesem moderneren Verfahren werden die Mosaiksteine erst gebrochen und in einer Trommel so lange bewegt, bis die Kanten der Steine abgerundet sind. Die Oberfläche erscheint nach der Bearbeitung fein geschliffen und die Farben treten bereits deutlich kräftiger hervor als bei dem Typ "Antik-Stil".

Mosaike mit getrommelten Steinen erscheinen sehr gleichmäßig und sauber. Sie erwecken stärker den Eindruck eines vorhandenen Industriestandards, obgleich auch diese Mosaike in reiner Handarbeit gefertigt werden. Sofern es auf eine saubere Verfugung im Feuchtbereich ankommt, hat dieser Typ an der Oberfläche durch die abgerundeten Steine immer eine Ansatzfläche für die Fugenmasse. Bei den anderen Ausführungstypen ist der Fugenspalt durchgängig eng und kann es bei zu dick angerührter Fugenmasse dazu kommen, dass ein Spalt offen bleibt.

Die Arbeit mit getrommelten Steinen ist vor allem zeitaufwändiger, da zwischen dem Brechen und Legen der Steine stets erst noch der Arbeitsgang des Trommelns liegt. Da aber ansonsten der gleiche Marmor verwendet werden kann wie bei der geschliffenen Oberfläche, sind auch hier immer alle Farben vorrätig.

Polierte Oberfläche

 

Bei diesem Typ kommt die volle Farbenpracht des Marmors ohne Oberflächenbehandlung zum Tragen. Allerdings muss bedacht werden, dass es sich bei Marmor um einen weichen Stein handelt. Wird ein poliertes Mosaik am Boden verlegt, dürfte es durch die Beanspruchung mit der Zeit abstumpfen. Wir empfehlen deswegen polierten Marmor nur für die Verwendung an unbeanspruchten Stellen wie z.B. an Wänden und Decken. Andererseits kann Marmor, indem er begangen wird, auch an Glanz gewinnen. Man kennt diesen Effekt aus Schlössern und Burgen mit alten Natursteinböden.

Wenn Sie ein poliertes Marmor-Mosaik am Boden installieren wollen, dann sollten Sie ein geschliffenes Mosaik erwerben und dieses nach dem Verlegen schleifen und polieren. Der Aufwand für solch eine Bearbeitung ist beträchtlich, aber es gibt Fachbetriebe mit geeigneten Maschinen, die Sie unter dem Stichwort "Marmorsanierung" finden. Der große Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass Sie eine wirklich gerade Fläche erhalten die sich zukünftig perfekt pflegen lässt.

Für den Heimwerker bieten wir an anderer Stelle Diamantschleifscheiben für die Steinbearbeitung an. Damit lässt sich nach der Verlegung ein Feinschliff bis hin zum Hochglanz in Eigenleistung erzielen.

Wir bieten grundsätzlich zwei Methoden an, in denen polierte Mosaike hergestellt werden können. Wir können industiell auf Hochglanz poliertes Material verwenden, haben dann aber den Nachteil von Unebenheiten im Bereich von einem Millimeter und entsprechend scharfen Kanten. Da diese Art der Herstellung immer wieder zu Reklamationen geführt hat, werden polierte Mosaike aktuell standardmäßig erst auf Netz verlegt und anschließend eben geschliffen und poliert.

Die abschließende Politur eines bereits gelegten Mosaikes kann nicht so perfekt sein wie die industrielle Politur großer Platten. Dennoch erzielen wir eine sehr glatte und glänzende Oberfläche. Vereinzelt zurückbleibende Spuren des vorangegangenen Schleifvorganges verschwinden spätestens, wenn der Stein mit Steinöl behandelt wurde.

Die Herstellung eines polierten Mosaikes ist besonders aufwändig, weswegen wir für diesen Typ auch den höchsten Preis ansetzen.

Wenn Sie ein poliertes Mosaik am Boden verlegen wollen, bieten wir Ihnen mit dem aktuellen Verfahren ein gutes Ergebnis für die Begehbarkeit. Mit zuvor bereits polierten Steinen sollten ausschließlich Mosaike für den Wandbereich hergestellt werden. Bitte weisen Sie uns ausdrücklich darauf hin, wenn Sie die Verwendung vorab polierter Steine wünschen, sonst werden wir das Mosaik immer erst legen und dann schleifen und polieren.